Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Kanaluntersuchung der Schmutzwasserleitung in Reinhausen

Logo Gleichen

Sofern die Temperaturen es zulassen, findet ab dem

7. Februar 2022

eine Inspektion der Schmutzwasserleitungen in Reinhausen statt. Die Kanalbefahrung wird in Abschnitten erfolgen und (planmäßig) innerhalb von drei Wochen abgeschlossen sein.

Um den Kanal mit einer Kamera befahren zu können, muss dieser vorab mit hohem Wasserdruck gereinigt werden.
Bei der Hochdruck-Kanalreinigung wird ein Schlauch in die Kanalisation eingeführt. Dieser Schlauch wird durch Wasserdruck, welcher aus einer Reinigungsdüse austritt, im Kanal vorangetrieben. Am anderen Schacht angekommen, wird der Schlauch gegen die Fließrichtung zurückgezogen. Im Kanal befindliche Ablagerungen werden dadurch mitgespült und durch die Transportleitung abgeleitet. Bei diesem Vorgang wird im Bereich vor der Düse ein Unterdruck und hinter der Düse ein Überdruck erzeugt. Dieser Druck wird durch die zuströmende / entweichende Luft der Hauptschächte zum größten Teil ausgeglichen und drückt ebenfalls in bzw. saugt aus den angeschlossenen Hausanschlussleitungen. Sind die sanitären Anlagen fachgerecht ausgeführt und in einem ordnungsgemäßen Zustand, wird hier der Druckausgleich durch die belüftete Schachtabdeckung und durch die Entlüftung des Fallrohres bis über das Dach gewährleistet.
Sollte durch den Geruchsverschluss der Toilette / Dusche etc. ein beunruhigendes Blubbern zu hören sein, brauchen Sie sich nicht weiter zu sorgen. Im Gegenteil, Sie können sicher sein, dass Ihre Hausleitung frei von Verstopfungen ist und sich in einem funktionalen Zustand befindet.

Sollte sich nach der Kanalspülung ein übler Geruch bemerkbar machen, konnte der Unterdruck nicht ausgeglichen werden. Dabei wurde das Wasser des Geruchsverschlusses ganz oder teilweise herausgesaugt. Dadurch kann nun die Kanalatmosphäre ungehindert in Ihre Räume einströmen. Lassen Sie einfach wieder Wasser in die Becken / Abflüsse laufen bzw. drücken Sie die Spülung der Toiletten. Dadurch wird der jeweilige Geruchsverschluss wieder mit Wasser befüllt und somit geschlossen. Es kann dann keine weitere Kanalluft in den Raum eintreten.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Wüstefeld unter der Telefonnummer 05592 / 501-62.

Zurück zum Anfang